Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Historische Sehenswürdigkeit - Hotel Badischer Hof

Vom Kapuzinerkloster zum modernen Hotelpalast

Baujahr 1807 – 1809
Architekt Friedrich Weinbrenner (1766 – 1826)

Im Jahr 1807 erwarben der Verleger Johann Friedrich Cotta (1764 – 1832) und der Jurist Johann Ludwig Klüber (1762 – 1837) gemeinsam das kurz zuvor aufgehobene Kapuzinerkloster vor den Toren der Stadt Baden-Baden. Zusammen mit dem Architekten Friedrich Weinbrenner planten sie den Umbau des ehemaligen Klosters in einen modernen Hotelpalast. Der Badische Hof wurde eines der ersten Luxus-Hotels in Deutschland, zu dessen berühmten Gästen der Schriftsteller Ludwig Tieck und der Komponist Carl Maria von Weber gehörten.

Ein architektonisches Kleinod und Herzstück des Hotels ist nahezu unversehrt erhalten: das monumentale Treppenhaus mit 18 hölzernen Kolossalsäulen, umlaufenden Galerien und abschließendem Tonnengewölbe, das ursprünglich ein Speisesaal war.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein